Grün, lebendig und erholsam - die vielen Gesichter. Wohnen und Leben in Tegel

Der Ortsteil Tegel im Nordwesten der Bundeshauptstadt ist für viele Berliner ein beliebtes Ausflugsziel. Von der U-Bahnstation Alt-Tegel ist man in nur wenigen Gehminuten am Wasser und im Wald. In Tegel sind die Wege zwischen Shoppingmeile und Spaziergang im Grünen so kurz wie in kaum einem anderen Stadtteil. Wer hier wohnt, lebt in einer der buntesten Ecken Berlins.

Zwischen Natur und belebten Einkaufsstraßen - Wohnen in Tegel

Tegel zeigt sich seinen rund 35.000 Bewohnern von vielen Seiten. Rund um die alte Dorfkirche finden sich von Linden und Kastanien gesäumte Straßenzüge mit liebevoll restaurierten Altbauten. Einige Straßen weiter, am Tegeler Hafen, bieten Stadtvillen und Wohnhauskomplexe exklusives Ambiente direkt am Wasser. Viele Bewohner leben schon lange in ihrem Kiez, aber auch zugezogene Familien und Paare schätzen die gute Infrastruktur und die vielen idyllischen Grünflächen. Die Greenwichpromenade am 450 Hektar großen Tegeler See beispielsweise lädt zum Flanieren ein, ausgedehnte Waldspaziergänge können im nahen Tegeler Forst unternommen werden. Im angrenzenden Schlosspark der Gebrüder Humboldt befindet sich übrigens auch der älteste Baum Berlins – die rund 900 Jahre alte Eiche „Dicke Marie“.

Wesentlich quirliger als an den Wald- und Wasserflächen geht es rund um die Berliner Straße zu. Neben den zahlreichen Geschäften finden sich hier auch Eisdielen, Cafés und ein Einkaufszentrum im ehemaligen Borsigturm. Frisches Obst und Gemüse, Wurst und Käse gibt es in der Markthalle an der Gorkistraße – ihr Angebot gilt als eines der besten Berlins. Auch die Anbindung Tegels an die City könnte kaum besser sein. Mit der U-Bahnlinie U6 und der S-Bahnlinie S25 ist Berlins Zentrum schnell erreichbar. Die Autobahn A111 und die Bundesstraße B96 sorgen für eine gute Anbindung zum Berliner Ring.

Tegel liegt im Aufwärtstrend – genau wie Berlin

Aufgrund der stetig wachsenden Einwohnerzahlen und der größer werdenden Wohnungsknappheit rücken auch Lagen am Rand des Berliner Zentrums in den Fokus der Berliner – so auch Tegel. Die Wohnungspreise ziehen hier wie im restlichen Stadtgebiet stetig an. Allein 2014 stieg die durchschnittliche Angebotsmiete um 6,9 Prozent. Im Schnitt kostet der Quadratmeter in Tegel (Reinickendorf) derzeit 7,50 Euro – Tendenz steigend.